cloudplan blog

Ransomware wird durch Versionierung kaltgestellt

Seit Freitag bedroht ein Ransomware-Angriff Unternehmen und Institutionen in Deutschland und weltweit. WannaCry / Wcry nutzt dabei eine bekannte Schwachstelle in älteren und ungepatchten Windows Versionen.

 

cloudplan Anwender haben einen unschätzbaren Vorteil, wenn sie Opfer einer Ransomware-Attacke werden: Durch die Near-Realtime-Versionierung sind alle Daten innerhalb der Private Cloud mit minimalen Zeitverlust wieder im unverschlüsselten Zustand verfügbar.


Die Versionierungs-Funktion wird über das Management-Webportal in der Node-Verwaltung eingeschaltet und konfiguriert. Über 5 Zeiträume – von den „letzten 24 Stunden“ bis „älter als 6 Monate“ – lassen sich bis zu 999 Versionen pro Zeitraum speichern. Idealerweise werden die Versionen auf ein Gerät ohne Nutzeranmeldung (z. B. Server, NAS etc.) geschrieben, um eine Attacke auf die Versionsdaten zu vermeiden.

 

 

Im Falle eines Angriffs lassen sich alle Daten in der gesamten Private Cloud mit einem Mausklick im Webinterface durch die unverschlüsselten Versionen zurücksetzen. Die Aufräumarbeiten sind damit einfach und schnell möglich und nehmen der Ransomware-Bedrohung ihren Schrecken. Es entstehen keine Dateiverluste oder andere Schäden durch Ausfallzeiten, Ransomware Zahlungen oder unwiederbringliche Dateien.

Wir unterstützen Sie gerne bei der Einrichtung und Konfiguration Ihrer Private Cloud – maximale Sicherheit inbegriffen!



zurück zur Übersicht
powered by webEdition CMS